Gastgeschenke

gastegeschenke

Kleine Aufmerksamkeiten als Gastgeschenke finden immer mehr Anklang. 

Gastgeschenke zur Hochzeit

Kleine Präsente für die Hochzeitsgäste

Bei den Geschenken zur Hochzeit reden die meisten in erster Linie von schönen Präsenten für das Hochzeitspaar. Doch seit einigen Jahren gehört auch das Gastgeschenk zu den beliebten Aspekten, die in den Hochzeitsgesellschaften Fuß fassen. Das kleine Präsent gilt als individueller Dank des Brautpaares an die Gäste, dass diese sich dem besonderen Anlass der Hochzeit widmen und mitunter von weit her kamen, um dabei zu sein. Die kleine Aufmerksamkeit mit großer Wirkung lässt sich dabei in vielfältigen Varianten umsetzen – von klassisch bis modern-kreativ.

Ungebrochener Favorit: klassische Hochzeitsmandeln

Hochzeitsmandeln gelten als die klassischste und bekannteste Variante unter den Gastgeschenken zur Hochzeit. Hübsch verpackt werden dabei weiße oder andersfarbig dragierte Mandeln in kleine Säckchen, Päckchen oder vergleichbare Verpackungen gefüllt und dem Gast zur Begrüßung überreicht, alternativ am Sitzplatz zur Platzkarte ergänzt. Mandeln galten bereits in der Antike als Symbol für Fruchtbarkeit und inneren Reichtum, weshalb sie zu wichtigen Familienfesten wie Hochzeiten und Geburten verschenkt wruden. Seit dem 15. Jahrhundert entwickelten die Franzosen diesen Brauch weiter und überzogen die bisher mit Honig ummantelten Mandeln mit einer Schicht aus Rohrzucker zu der heute geläufigen Variante der Dragees.

Traditionelle Verpackungsvarianten sind durchscheinende Organzabeutel, herz- oder andersförmige Klarsicht-Verpackungen oder stilvolle Vintage-Gefäße mit Bezug zum „gemütlichen Heim“, welches sich das Brautpaar ab der Hochzeit gemeinsam einrichten wird. Zu den Vintage-Gefäßen zählen beispielsweise kleine Marmeladengläser, Porzellanschälchen oder Metalleimerchen. In der Regel wird an einem hübschen Anhänger das Hochzeitsdatum gemeinsam mit den Namen der Brautleute angebracht.



Symbolik für Glück und Wachstum

Während die Glückwünsche der Gäste für die gemeinsame Zukunft des Paares stehen, entbieten auch die Brautleute Ihren Gästen durch die Gastgeschenke Ihre Wünsche: Glückssymbole und Hochzeitsmotive bieten sich daher auch bei den Gastgeschenken als passende Wahl, die ebenso wie die Hochzeitsmandeln mit den Namen der Brautleute und dem Hochzeitsdatum verziert werden. Süßwaren wie Kekse, Schokoladen und andere Spezialitäten sind nur einige Ideen, die als Gastgeschenke überreicht werden können. Auch Seifenblasen als „Wedding-Bubbles“ erfreuen sich großer Beliebtheit, sorgen sie doch für Kurzweil bei jung und alt – und lassen symbolisch die guten Wünsche in den Himmel steigen. Wunderkerzen hingegen lassen das Glück in leuchtenden Sternen „sprühen“.

Doch nicht nur „verbrauchbare“ Geschenke können als Gastgeschenke Freude verbreiten: Sämereien und kleine Pflänzchen erfreuen sich wörtlich gesehen wachsender Beliebtheit, bieten sie doch bei guter Pflege einen hohen Erinnerungswert, der sich mit dem symbolisch wachsenden Glück von Brautpaar und Gästen vereint. Die Setzlinge und Sämereien können ebenfalls hübsch verpackt werden, sollten dabei jedoch (bei Pflänzchen) gut transportierbar sein, damit die Gäste die hübschen Gastgeschenke nach der Hochzeitsfeier heil mit nach Hause mitnehmen können.

Ist eine Mottohochzeit geplant, bietet sich ein noch viel größerer Fundus an Gastgeschenken an, um als würdige Erinnerung und kleine Aufmerksamkeit das Herz der Gäste zu erfreuen. Die mittelalterliche Hochzeit kann beispielsweise mit einem Holz- oder Schieferherz zum Aufhängen bedacht werden, während die Hochzeit im asiatischen Stil von einem Päckchen mit Ess-Stäbchen symbolisch ergänzt wird.

Kleine Aufmerksamkeit – nicht mehr, jedoch auch nicht weniger

Die Kosten für die Gastgeschenke werden aus dem klassischen Hochzeitsbudget getragen und sollten entsprechend der Zahl der Gäste kalkuliert werden. Der Betrag je Gast sollte entsprechend gemäßigt zwischen 2 und 5 Euro liegen, um die kleine Aufmerksamkeit gegenüber den Gästen nicht in einen Wettbewerb zum erhaltenen Hochzeitsgeschenk zu stellen. Großzügigkeit mag generell eine schöne Sache sein, die jedoch in diesem Fall fehl am Platze wäre.

Möchten Sie die Gastgeschenke jedoch besonders persönlich gestalten, nutzen Sie das gesellige Beisammensein mit Freundinnen der Braut beim Bridal Shower oder veranstalten Sie vor Ihrem großen Tag ein gemütliches Helfertreffen, bei dem Sie gemeinsam mit Ihren liebsten Helfern und Trauzeugen die Gastgeschenke selbst basteln oder verpacken.